Königin oder Prinzessin auf der Erbse

Mein kleiner Straßenköter ist ja eigentlich ein Staubsauger, da wird kein Unterschied gemacht zwischen Brot, billige Leckerli oder Gourmetkost. Aber die zweite im Bunde, Nala, ist da richtig hoaklig wie man in Bayern sagt. Ihr Name bedeutet schließlich auch „Königin“ auf Suaheli/Swahili. Aber das Verschmähen jegliche Belohnung macht die Erziehung gleich um einiges schwieriger. Nichts zum anlocken, nichts zum ablenken, weder Käse noch Fleisch…  Da gingen mir die Ideen aus. Selbst einer guten Wiener kehrt sie den Rücken zu.

Einen ersten Teilerfolg hatte ich mit Leberwurst aus der Tube, aber irgendwie ist Nala zu ungeschickt diese auf zu lecken. Also immer noch keine Lösung.
Letztendlich per Zufall entdeckt: getrocknete Hünchenstreifen. Ich hab sie mir bei der letzten Hundefutter-Bestellung mit schicken lassen, weil die mit meinen Bonuspunkten kostenlos waren. Und der Knoten ist geplatzt!
Ich hab jetzt einen Hund der eifrig alle Tricks lernen will, der auf „Hier“ tatsächlich gerannt kommt und nicht mehr letargisch vor sich hin trottet.

wpid-img_20150524_172742.jpg

Für mich war das ein schönes Erlebnis. Vielleicht sind es nicht nur die Leckerli, vielleicht war die Zeit gekommen, dass in ihrem kleinen Herzen mal wieder die Sonne aufgehen konnte.